Foto: Nikolaus Ruhl

An die Grundschuleltern: Das Gymnasium Warstade stellt sich vor

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern der Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 4,

für Ihre Kinder steht im kommenden Kalenderjahr eine große Entscheidung an: Auf welche Schule soll Ihr Kind ab August 2021 gehen? Die Kolleginnen und Kollegen an den Grundschulen werden Sie auf diesem Weg unterstützen. Und auch wir vom Gymnasium Warstade möchten dies tun. Normalerweise würden wir zu einem Elternabend zu Ihnen kommen beziehungsweise würden wir Sie zu einem Informationsabend zu uns einladen. Aber normal ist im Moment ja nichts, die Pandemie verhindert solche Zusammenkünfte – leider. Wir möchten Sie aber natürlich trotzdem beraten und unterstützen.

Und wir möchten uns als Gymnasium Warstade Ihnen vorstellen. Sie erhalten hier ein paar zusammengestellte Eindrücke und Informationen. Darin finden Sie auch die Kontaktmöglichkeiten. Mailen Sie uns, wenn Sie Fragen zu unserer Schule haben, oder melden Sie sich in unserem Sekretariat, wir kommen dann telefonisch auf Sie zu.

Wir würden uns freuen, wenn wir auf dem Entscheidungsweg hilfreich sein können. Nehmen Sie gern bei offenen Fragen Kontakt zu uns auf!

Die Anmeldeunterlagen für die zukünftige Klasse 5 (Schuljahr 2021/2022) sind ab dem 10.05.2021 im Bereich Download abrufbar.

Gymnasium Warstade – qualitätsbewusst, vielfältig, regional

 

Wir sind das Gymnasium Warstade in Hemmoor am Unterlauf der Oste im Landkreis Cuxhaven. Unsere ca. 700 Schülerinnen und Schüler kommen aus der Stadt Hemmoor selbst sowie aus deren weitläufigem Umland und aus der Samtgemeinde Nordkehdingen (Landkreis Stade).

 

Wir befähigen unsere Schülerinnen und Schüler, nach ihrer Schulzeit in die gesamte Welt zu gehen, dort sehr gut zu bestehen und mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung im Rucksack zurück in die Region finden zu können.

 

„Die Schule ist in ihrer Region und international vernetzt. Ein umfangreiches
Angebot an außerunterrichtlichen Angeboten bereichert das Schulleben und
wird von der gesamten Schulgemeinde getragen.“

Aus dem Bericht der Inspektion (NLQ Hildesheim, 2015)